Laborscope durchsuchen...

Laborscope das offizielle Organ des Fachverbandes für Laborberufe Schweiz.

News

Chemspec Europe 2016 endet mit einem Besucherzuwachs von 30%

Die 31. Internationale Fachmesse für Fein- und Spezialchemie, die vom 1. bis 2. Juni 2016 in der Messe Basel stattgefunden hat, endete mit einem äußerst positiven Ergebnis. Mit 394 Ausstellern und 6.388 Teilnehmern aus allen Teilen der Welt konnte die Fachmesse ihre Gesamtteilnehmerzahl (Aussteller, Besucher, Medienvertreter und Konferenzteilnehmer) im Vergleich zum Vorjahresevent in Köln um 18% erhöhen. Die diesjährige Messe verzeichnete insgesamt 3.799 Fachbesucher, rund 900 Besucher mehr als im Vorjahr, was einem Besucherzuwachs von 30% entspricht.

Weiterlesen ...

OMNIS – schneller, einfacher und sicherer titrieren mit der neuen Analysenplattform von Metrohm

«Leistung auf einem ganz neuen Level» – das bietet OMNIS, die neue, modulare Plattform für die nasschemische Laboranalytik von Metrohm. Mit OMNIS richtet sich der Weltmarktführer in der Titration an alle Anwender, vom kleinen Prüflabor in der Industrie bis zum grossen Auftragslabor: Je nach Bedarf lässt sich OMNIS vom einfachen Stand-alone-Titrator zum vollautomatisierten Roboter ausbauen, der maximal 175 Proben abarbeitet und dabei bis zu 4 Analysen gleichzeitig durchführt. 

OMNIS ist schneller
OMNIS ermöglicht einen bislang unerreichten Probendurchsatz. Der OMNIS Probenroboter bedient nach dem Pick-and-place-Prinzip kontinuierlich bis zu 4 Arbeitsstationen, an denen bis zu 4 Analysen parallel durchgeführt werden können. Erkennt OMNIS freie Kapazität an einer Arbeitsstation, wird diese automatisch für die nächste Analyse genutzt.

Weiterlesen ...

Laborscope Aktuell

7-8/16 Robert Keller neuer Geschäftsführer der Schweizerischen Herz- stiftung

Robert Keller übernimmt am 1. Juli 2016 die Geschäftsführung der Schweizerischen Herzstiftung mit Sitz in Bern. Er tritt die Nachfolge von Therese Junker an, die nach 18 Jahren die Stiftung verlässt und in Pension geht.

Weiterlesen ...

Laborscope Farbe

5-6/15 NanoRam - das Raman- Handspektrometer

Handlich und kompakt zeigt sich das neu entwickelte Raman-Spektrometer NanoRam® mit integriertem Daten-System für Material-Identifikation und -Verifikation im GMP-konformen Umfeld. Es ist einfach zu bedienen und mit einem Gewicht von ca. 1kg liegt er sehr gut in der Hand. NanoRam® ermöglicht eine schnelle Entwicklung von standardisierten und validierten Methoden zur Prüfung von Reinheit und Qualität, so dass es die ideale Wahl ist für die pharmazeutische, chemische Identifizierung von Stoffen, sei es im Labor, dem Lager, der Laderampe oder im Feld.

Weiterlesen ...

Biotechnologie

5-6/15 Forschen Richtung Zukunft

Interview mit Gabriel Aeppli geführt von Martina Gröschl

Seit 2014 ist Gabriel Aeppli Leiter des Forschungsbereichs Synchrotronstrahlung und Nanotechnologie am PSI. Zuvor hat der gebürtige Schweizer in London ein führendes Forschungszentrum für Nanotechnologie aufgebaut. Im Interview erläutert Aeppli wie sich die Forschungsansätze der Zukunft an den Grossforschungsanlagen des PSI umsetzen lassen und spricht über seinen Blick auf die Schweiz.

Weiterlesen ...

Aus der Praxis

03/16 UV-Licht sichtbar machen: Neuartige, homogene Beschichtungstechnik erweitert Spektralbereich konventioneller CCD- und CMOS-Sensoren

Kostengünstige Spektroskopie bis in den UV-Bereich

Während die Weiterentwicklung moderner Bildsensoren in vielen Bereichen grosse Sprünge macht, wurde ein Aspekt bislang wenig beachtet: die UV-Sensibilität. Dabei ist vor allem für die Analytik die Detektion von Licht im ultravioletten Spektralbereich ein entscheidendes Thema, bestimmt sie doch die Möglichkeiten und die Qualität in der Spektroskopie. Speziell hierfür konstruierte Sensoren sind immer noch extrem teuer und teilweise auf UV-Licht beschränkt. Eine Alternative dazu bietet eine fluoreszierende Beschichtung, die bei UV-Bestrahlung sichtbares Licht abgibt. Der bisher übliche, manuelle Auftrag erbringt jedoch nur ungleichmässige Resultate und beschädigt oft den Sensor. Die Eureca Messtechnik GmbH, ein Experte für spezielle Sensorkonzepte, hat daher in einem dreijährigen Forschungsprojekt eine neue Möglichkeit zur kontrollierbaren Beschichtung entwickelt. Da das Verfahren UV-sensible Sensoren deutlich günstiger macht und damit der steigenden Nachfrage begegnet, wurde die Entwicklung auch vom Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) gefördert.         

Herzstück der Technik ist Lumigen, das unter UV-Licht sichtbar grün fluoresziert und dadurch die eigentlich unsichtbare Strahlung für herkömmliche CCD- und CMOS-Sensoren erfassbar macht. Für hochwertige Anwendungen, wie zum Beispiel präzise Spektroskope, ist hierbei eine sehr homogene Beschichtung der lichtempfindlichen Sensoren notwendig, weshalb ein Auftrag von Hand nicht die notwendige Qualität bietet – zumal dabei die Gefahr besteht, dass Kontakte oder Oberflächen durch die Berührung Schaden nehmen.

Weiterlesen ...

Aus der Forschung

4-5/16 Qualitätskontrolle für die Gensequenzierung

Fabio Bergamin 

Die Gensequenzierung wird heute breit eingesetzt, doch für die Bestimmung einer Antikörper-Immunantwort war diese Methode bisher zu wenig genau. Ein neues, auf genetischen Barcodes beruhendes Kontrollsystem macht die Technik nun sehr viel zuverlässiger – und bereit für den Einsatz zur Entwicklung von Impfstoffen und Antikörper-Medikamenten.

Forscher am Departement Biosysteme der ETH Zürich in Basel entwickelten eine neue Methode, mit der sie das riesige Sortiment an Antikörpern eines Lebewesens auf einen Schlag genetisch erfassen können. Damit können sie beispielsweise sehr präzise nachverfolgen, wie das Immunsystem nach einer Impfung oder einer Infektion Antikörper zur Abwehr eines Krankheitserregers herstellt. Die neue genetische Methode von Wissenschaftlern um Sai Reddy, Professor für Biomolekulartechnik, liefert weit mehr Informationen als bisherige, seit Jahrzehnten existierende Techniken der Antikörperbestimmung.

Die Technik der ETH-Wissenschaftler analysiert anstatt der Antikörper-Proteine die Boten-RNA-Moleküle, welche der körpereigenen Proteinherstellungsmaschinerie als Bauanleitung für die Antikörper dient. Um die Bauanleitungen zu entziffern sowie um deren Anzahl zu bestimmen, setzen Wissenschaftler die sogenannte RNA-Sequenzierung ein.

Weiterlesen ...

Stellenangebote

Agenda

LAB-SUPPLY

• Messe, D-Dresden
17. August 2016
LAB-SUPPLY
Die regionale Fachmesse für instrumentelle Analytik, Labortechnik, Laborchemikalien und Biotechnologie/Life Science
MARITIM Hotel & Internationales Congress Center Dresden
Ostra-Ufer 2 - D-01067 Dresden
www.lab-supply.info

Biointerfaces International 2016

• Konferenz, CH-Zürich
23. - 25. August 2016
Biointerfaces
International 2016
University of Zurich City Campus
Rämistrasse 71
CH-8006 Zürich
www.biointerfaces.ch

8th International Congress on Biocatalysis

• Kongress, D-Hamburg
28. August – 1. September 2016
8th International Congress on Biocatalysis
Technische Universität Hamburg-Harburg
21071 Hamburg
www.biocatconference.de

BioTech 2016

• Konferenz, CH-Wädenswil
5. - 8. September 2016
BioTech 2016
Zurich University of Applied Sciences
School of Life Sciences and Facility Management
Grüental
CH - 8820 Wädenswil
www.biotech2016.ch