Laborscope durchsuchen...

Mediadaten

Download Mediadaten 2019

Laborscope das offizielle Organ des Fachverbandes für Laborberufe Schweiz.

Wasseralarm direkt auf das Gebäudeleitsystem

Die Überwachungssysteme erkennen über spezielle Sensoren schon geringe Leckwassermengen. Der Melder nutzt dabei die elektrische Leitfähigkeit des Wassers. Auch schlecht leitende demineralisierte Wasser werden sicher detektiert.

Die in Sicherheitsschaltung arbeitenden Alarmrelais sowie die Kabelbruchüberwachung zu den Sensoren garantieren eine sichere und zuverlässige Alarmierung. Potentialfreie Relaiskontakte können zur direkten akustischen Signalisation, zur Weiterleitung an eine Zentrale oder zur direkten Ansteuerung von Pumpen und Ventilen verwendet werden.
Für eine flächendeckende Überwachung können mehrere Sensoren zusammengeschaltet werden. Diverse Einstell- und Kontrollmöglichkeiten erlauben eine optimale Anpassung an die Betriebsbedingungen.

Der abgebildete Wasserdetektor WD110 eignet sich für den direkten Anschluss an ein Gebäudeleitsystem. Informationen auch zu weiteren Typen, z.B. für Aufputzmontage oder den Einbau in einen Elektroschrank finden Sie auf der Homepage.
Speziell für den Einsatz im Küchen-/Badbereich ist auch ein Batteriebetriebener, akustischer Wassersensor erhältlich, der ohne Installationsaufwand an die zu überwachende Stelle gelegt werden kann.

 

Telma AG
Gewerbeweg 10
3662 Seftigen
Tel. 033 359 30 50
Fax 033 356 30 47
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.telma.ch

Aktuell

Ruzicka-Preis für Christof Sparr

Der Ruzicka-Preis 2018 ging an Prof. Dr. Christof Sparr, Assistenzprofessor für Chemie an der Universität Basel. Der 38-jährige wird damit für seine herausragenden Leistungen bei der Entwicklung neuer Synthesemethoden geehrt.

Christof Spar wurde 1980 in Appenzell geboren. Er studierte er an der ETH Zürich Chemie und schloss sein Studium mit der Promotion in synthetisch-organischer Chemie ab. Nach Forschungstätigkeiten an der ETH Zürich und der Universität Cambridge wechselte er 2013 an die Universität Basel, wo er 2016 zum Assistenzprofessor für Chemie ernannt wurde. Neben dem diesjährigen Ruzicka-Preis wurde der 38-Jährige bereits mit der ETH-Medaille für seine Doktorarbeit und letztes Jahr mit dem Werner-Preis der Schweizerischen Chemischen Gesellschaft ausgezeichnet.

Weiterlesen ...

ETH-Spin-off-Maschine läuft auf Hochtouren

Die ETH Zürich blickt auf ein ausgesprochen gutes Spin-off-Jahr zurück: 27 Unternehmen wurden 2018 gegründet – so viele wie noch nie. Finanzierungsrunden von über 170 Millionen Franken und der Börsengang von Sensirion zeugen zudem vom Markterfolg der ETH-Ausgründungen.Die ETH Zürich blickt auf ein ausgesprochen gutes Spin-off-Jahr zurück: 27 Unternehmen wurden 2018 gegründet – so viele wie noch nie. Finanzierungsrunden von über 170 Millionen Franken und der Börsengang von Sensirion zeugen zudem vom Markterfolg der ETH-Ausgründungen.

 

Weiterlesen ...

maxon motor übernimmt Motorenhersteller Parvalux

Erfolgreiche Wachstumsstrategie wird fortgesetzt

Die maxon motor Gruppe wird um ein weiteres, wertvolles Mitglied reicher. Sie übernimmt den britischen Hersteller von Getriebemotoren Parvalux Electric Motors Ltd und erweitert damit das maxon Portfolio mit kräftigen Antrieben, die unter anderem in der Medizintechnik und Industrieautomation zum Einsatz kommen.

maxon motor, der Spezialist für mechatronische Antriebssysteme, übernimmt Parvalux Electric Motors Ltd. mit Sitz in Grossbritannien. Parvalux besitzt mehr als 70 Jahre Erfahrung in der Entwicklung und Produktion von bürstenbehafteten DC-Motoren, AC-Motoren sowie Getrieben. Das Unternehmen beschäftigt 185 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in drei Produktionsstätten in Bournemouth und erzielt einen Umsatz von 23 Millionen britischen Pfund, wobei der Exportanteil 40 Prozent ausmacht. 

Weiterlesen ...

Stellenangebote

Agenda

LOUNGES 2019

LOUNGES 2019 – 5. bis 7. Februar 2019, Messe Karlsruhe

Kostenfreie Besucheranmeldung über den Registrierungscode LOUNGES2019 ab sofort möglich.

Einen ersten Einblick in das Programm erhalten Sie hier.

Innovationen, Highlights, Produktneuheiten, die Lounges 2019 präsentieren sind interessanter und innovativer denn je.
Die Lounges wachsen weiter und begeistern immer wieder mit neuen und innovativen Bereichen. Seit dem Rückgang von Stuttgart nach Karlsruhe, an den Ort, an dem alles begann, ist ein sehr positiver Trend zu erkennen. Die Veranstaltung erfährt sehr großen Zuspruch von allen Seiten und kann daher immer wieder neue Highlights vorstellen.
Mit einem innovativen Programm und vielen Fachbeiträgen präsentieren sich die LOUNGES 2019 dem Publikum in Karlsruhe. Über 200 Aussteller geben „dem“ Branchenevent gleich zu Beginn des Jahres einen ganz besonderen Stellenwert.