Laborscope durchsuchen...

Mediadaten

Download Mediadaten 2017

Laborscope das offizielle Organ des Fachverbandes für Laborberufe Schweiz.

Jahresbericht 2016 über die Aktivitäten in der Schweizerischen Kommission für Berufsentwicklung und Qualität Laborant/in EFZ (SKBQL)

Die Aufgaben der SKBQL sind die Aktualisierung der Bildungsverordnung und des Bildungsplans sowie die Weiterentwicklung des Berufs.
Der FLB hat zwei Vertreter in dieser Kommission, Beat Akeret und Stefan Guggisberg.
Am 01. September 2016 wurde der Anhang 2 des Bildungsplans in Kraft gesetzt. In diesem Anhang werden die begleitenden Massnahmen der Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes auf der Grundlage der Jugendarbeitsschutzverordnung (ArGV 5) beschrieben. Ab Genehmigung der begleitenden Massnahmen durch das SBFI (02.08.2016) haben die Kantone zwei Jahre Zeit, die Bildungsbewilligungen diesbezüglich zu überprüfen und zu ergänzen. Laboratorien mit zeitgemässer Ausgestaltung der Vorgaben im Bereich Gesundheit, Sicherheit und Umweltschutz (GSU) müssten die Anforderungen erfüllen. Eine systematische Kontrolle des Betriebslehrgangs in Bezug auf den Anhang 2 ist sicherlich ratsam. Einschneidender dürfte allerdings die Ziffer 6b sein, unter welcher die Handhabung sogenannter CMR-Soffen beschrieben ist (Carcinogenic, Mutagenic and toxic to Reproduction). Hier sind unter abschliessender Auflistung der H-Sätze die Stoffe identifiziert, mit welchen im 1. – 2. Semester Lernende nicht arbeiten dürfen.

Weiterlesen: Jahresbericht 2016 über die...

Jahresbericht Vorstandstätigkeit 2016/17 wblb

Der Jahresbericht der zwei Delegierten des FLB im Vorstand des Vereins Weiterbildung Laborberufe (wblb) basiert im Wesentlichen auf den Vorstandssitzungen in der letzten Berichtsperiode und der geplanten Mitgliederversammlung vom 16.05.2017. Im Jahr 2016/17 (Zeitraum zwischen der 14. und 15. MV des wblb) fanden insgesamt 3 Vorstandssitzungen statt.

  • Schwerpunkte der Vorstandstätigkeit
    Projekt «Neue Prüfungsordnung (PO)»: Dieses Projekt basiert auf mehreren Dokumenten die neu verfasst werden mussten. Dies sind die eigentliche Prüfungsordnung, die Wegleitung und das Modulkonzept. Die Dokumente können auf der wblb-Homepage www.wblb.ch eingesehen werden.
    Die neue PO wurde vom sbfi am 15.08.2013 unterschrieben und ist somit nun seit rund 4 Jahren in Kraft gesetzt und somit abgeschlossen. Seit 14/15 werden die Abschlussprüfungen erfolgreich nach der neuen PO durchgeführt.
    Negative Reaktionen auf die neue PO sind uns keine bekannt. Dies ist insbesondere Bemerkenswert, da die ganze Entwicklung doch teilweise von den Anbietern recht kritisch beobachtet wurde. Auch haben die erfreulich hohen Teilnehmerzahlen der neu gestarteten Lehrgänge klar gezeigt, dass der wblb mit der neuen PO auf dem richtigen Weg ist.
  • Nationaler Qualifikationsrahmen Berufsbildung (NQR): Gebhard Hug hat den Vorstand über dieses neue Thema, welches auch die HFP-Weiterbildung entscheidend betreffen wird, informiert. Das Prozedere für die Einstufung wurde in der Zwischenzeit vereinfacht und Gebhard Hug hat nun einen Antrag für die Einstufung der HFP-Ausbildung auf Stufe 6 eingereicht.
  • Projekt PO gemeinsam mit SCV: Bruno Patrian nahm als Vertreter des wblb an drei Sitzungen zu diesem Thema teil. Den wblb betrifft dieses Projekt direkt, da bei einer erfolgreichen Realisierung der wblb am Schluss aufgelöst würde. Das eigentliche Projekt wurde im FLB bereits entsprechend diskutiert.
    Die aktuelle Position des wblb zu diesem Projekt kann wie folgt beschrieben werden:
    «Der wblb weist darauf hin, dass das Niveau der Basismodule nicht gesenkt werden darf, da es bereits jetzt recht tief ist. Zudem ist der Vorstand skeptisch ob eine Berufsprüfung einen Mehrwert darstellt. Ebenfalls wird es wichtig sein, dass im Projektteam gleichviele Vertreter aus den beiden Berufen vorhanden sind um ein Gleichgewicht sicherzustellen. Dieser Hinweis ist auch an den FLB gerichtet, da dieser das Gleichgewicht seitens Labor sicherstellen muss.
    Formal hat der wblb kein Mitspracherecht zu diesem Projekt, sondern dieses liegt in der Verantwortung der Trägervereine.
  • Finanzen: Dieses Jahr (2016) war ein Defizit von rund CHF 16‘600.- budgetiert. Aufgrund tieferen als budgetierten Ausgaben konnte jedoch ein Gewinn von rund CHF 1‘650 erwirtschaftet werden.
    Die Abschlussprüfung wird durch ein separates Konto der QSK finanziert. Mit den Einnahmen aus den Prüfungsgebühren und den Subventionen des sbfi ist diese Kostendeckend, dies auch dank der sehr guten Buchhaltung der QSK. Bei grossen Kostenschwankungen gewährt dann der Vorstand einen entsprechenden Kredit. Weiterlesen: Jahresbericht...

Delegiertenversammlung «angestellte Bern» Kanton

Die diesjährige DV, angestellte bern Kanton, wurde von AvenirSocial organisiert. Zu Gast waren wir beim Sozialamt der Stadt Bern.  

Nach der Begrüssung durch Frau Christa Schönenberger hörten wir ein Kurzreferat zum Thema: «Sozialhilfe im Kanton Bern – Fakten und Trends».

Zügig kamen wir durch die Traktanden. Bei der Geschäftsleitung gab es keine Änderungen.
Alle stellten sich zur Wiederwahl.
Beim Zentralvorstand trat Emil Tüscher, unser bisheriger Vertreter für den LVB, zurück.
Er übernahm den Sitz im Zentralvorstand im Jahr 2009.
Im Jahr 2012 organisierte er die DV «angestellte bern» Kanton im CSL mit einer Führung durch den Betrieb.

Weiterlesen: Delegiertenversammlung...

Rückblick Ausserordentliche und ordentliche Delegiertenversammlung des Fachverbands Laborberufe

Am 6. Mai freuten wir uns die Delegierten, Kommissionsmitglieder und Gäste zu unserer 24. Delegiertenversammlung begrüssen zu dürfen. Organisiert wurde die DV von der Sektion Bern. Dem Organisator, Andreas Grüber, einen herzlichen Dank für das interessante Programm, das er für uns zusammengestellt hat.
Der Statutarische Teil fand im Institut für Zellbiologie der Universität statt. Als erstes verwöhnte uns Maria Gruber mit Kaffee und Gipfeli, herzlichen Dank.
Wir freuten uns, dass sich auch Gäste diesen Samstag reserviert haben. Es waren dies, Bruno Patrian, Vorstand und co Präsident wblb, Stefan Guggisberg, Vertreter des FLB in der SKBQL, Patrick Merkhofer, Präsident des SCV und Thomas Zuppinger, Schaffhausen.

Vorgängig fand eine ausserordentliche Delegiertenversammlung statt. Wenn ausserordentliche DV`s eher auf Probleme hinweisen, war dies für den FLB nicht der Fall. Im Gegenteil, wir konnten uns freuen und die Sektion Suisse Romande (SRL) als fünfte Sektion im FLB aufnehmen.
Wir heissen die neue Sektion herzlich willkommen und freuen uns auf die Zusammenarbeit.
Anwesend waren der Präsident Raymond de Goummoens und der Vitzepräsident und Vorstandsmitglied im wblb, Yann Dini.

Weiterlesen: Rückblick Ausserordentliche...

Rückblick der Generalversammlung 2017 des Laborpersonal Verband Bern

Wie freuen uns immer dass sich Mitglieder, für die Teilnahme an unserer Generalversammlung den Abend reservieren. Auch am neuen Standort in Thörishaus durften wir zehn Prozent von unseren Mitgliedern begrüssen. Der Vorstand schätzt den persönlichen Kontakt mit den Mitgliedern. Gleichzeitig bietet es den Teilnehmenden die Möglichkeit ihre Fragen direkt beantwortet zu haben. Aber auch ein Treffen von ehemaligen Kolleginnen oder Kollegen bringt öfters eine angenehme Überraschung.

Die sauber geführte Kasse wurde einstimmig angenommen und an Andreas Gruber herzlichst verdankt. Dieser Dank geht auch an die beiden Kassarevisoren Emil Tüscher und Wim Etter. Gleich sorgfältig werden von Andreas Gruber die Mutationen geführt.
Als Tagespräsident stellte sich Stefan Guggisberg zur Verfügung. Der Vorstand und die beiden Kassarevisoren wurden einstimmig wieder gewählt. 

Weiterlesen: Rückblick der...

Seite 1 von 2