Laborscope durchsuchen...

Mediadaten

Download Mediadaten 2017

Laborscope das offizielle Organ des Fachverbandes für Laborberufe Schweiz.

Höhere Fachprüfung erfolgreich absolviert

Dieses Jahr hat eine stolze Anzahl von 31 Absolventinnen und Absolventen die höhere Fachprüfung (HFP) in einem Laborberuf bestanden. Sie führen nun den Titel «Naturwissenschaftliche Labortechnikerin / Naturwissenschaftlicher Labortechniker mit eidgenössischem Diplom». Ihre wohlverdienten Diplome durften sie am 20. Mai 2017 in festlichem Rahmen entgegennehmen. Der Vorstand des Vereins Weiterbildung Laborberufe (wblb) gratuliert allen, hier in alphabetischer Reihenfolge genannt, ganz herzlich. Alles Gute und weiterhin viel Erfolg!

Weiterlesen: Höhere Fachprüfung...

Laborant/in EFZ Fachrichtung Biologie

Besuch überbetrieblicher Kurs Modul 5

Am 2. Juni 2017 besuchte ich die Lernenden im Lehrlabor am zweiten Tag des üK Moduls 5.

Das Ziel des Moduls 5 ist die Einführung in das projektorientierte Arbeiten. Das Projektthema lautet «Joghurt – ein Lebensmittel aus biologischer Sicht». Die Lernenden führen ein Projekt auf der Grundlage der so genannten 6-Schritte-Methode durch. Bei den 6 Schritten handelt es sich um Informieren, Planen, Entscheiden, Realisieren, Kontrollieren und Auswerten. Die einzelnen Schritte werden von Herrn Andreas Tschanz, verantwortlicher Ausbildner, in einer Einführung mit den Lernenden besprochen. Nachdem sie sich einige grundlegende Informationen rund ums Thema Joghurt erarbeitet haben, erhalten sie vom Ausbildner Hinweise zu Methoden, welche durchgeführt werden könnten, und zu vorhandenen Materialien. Die Lernenden definieren anschlies-
send ihr Projektziel in Form eines Konzepts und übernehmen die Verantwortung für den Verlauf der Arbeit, beginnend mit den Vorbereitungen, bis zur Präsentation am letzten Kurstag. Sie arbeiten mit bekannten Methoden aus dem üK oder dem Lehrbetrieb oder mit neuen Methoden, welche sie sich selbstständig aus der Literatur erarbeiten.

Weiterlesen: Laborant/in EFZ Fachrichtung...

Lernende auszubilden lohnt sich für Ihren Betrieb / Ihre Institution 4-5/17

Fachkräfte sind gefragt, also bilden wir sie aus

Damit ein Betrieb mit der raschen Entwicklung im Laborumfeld mithalten kann, braucht er gut ausgebildete Leute. Um in unserer Region den Fachkräftebedarf im Laborbereich auch in Zukunft zu sichern muss es darum weiterhin möglich sein, im Raum Bern nach der Volksschule in eine Ausbildung zum Laborant / zur Laborantin EFZ der Fachrichtungen Biologie oder Chemie einzusteigen. Lernende sind unsere Leistungsträger von morgen.

Was sind Ihre Vorteile, wenn Sie ausbilden?

  • Sie bilden qualifizierte Nachwuchskräfte aus und leisten einen Beitrag für die Zukunft Ihres Unternehmens und Ihrer Branche. Die duale bzw. triale Berufsausbildung ist qualitativ besser, bedarfsgerechter, praxis-bezogener, flexibler und kostengünstiger als rein schulische Systeme
  • Lernende leisten produktive Arbeit. Verschiedene Studien zeigen, dass das Verhältnis zwischen Nutzen und Aufwand für die Unternehmen oder Institutionen positiv ausfällt und sich die Lehrlingsausbildung auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten lohnt 
  • Ihre Mitarbeitenden sind auf dem neusten Stand, denn die Fragen und Ansprüche der Lernenden motivieren zur stetigen Weiterbildung 
  • Sie sind am Puls der Zeit, denn die Jugendlichen kennen die Trends der jungen Generation und damit die Trends der Zukunft 
  • Sie sparen Kosten für die Personalbeschaffung und Einarbeitung, wenn sie Ihre Lernenden nach der Ausbildung weiterbeschäftigen oder später wieder einstellen
  • Nutzen sie das Potenzial der Jugendlichen. Sie haben Mut für Neues, sie sind kreativ und bringen unkonventionelle Ideen und Lösungsvorschläge ein. Einen entscheidenden Beitrag für künftigen Erfolg.    Weiterlesen: Lernende auszubilden lohnt...

9/16 Qualifikationsverfahren für Laborantinnen und Laboranten EFZ in Bern

35 Kandidatinnen und Kandidaten wurden 2016 im Prüfungskreis Bern-Mittelland in den beiden Fachrichtungen Biologie und Chemie geprüft, 31 davon haben die Prüfung bestanden.

In der Fachrichtung Biologie absolvierten die Kandidatinnen und Kandidaten wiederum in zwei unterschiedlichen Fachgebieten die praktische Prüfung. In jeder Prüfung mussten verschiede Aufgaben bearbeitet, die Ergebnisse beurteilt und die Prüfung reflektiert werden. Ein guter Zeitplan war wichtig, damit die Teilaufgaben in der knappen Zeit bewältigt werden konnten. Die Berechnung und Darstellung der Ergebnisse erfordern sowohl fachliche wie auch methodische Kompetenzen. Die Interpretation der Ergebnisse, als anspruchsvoller Teil der Prüfung, basiert auf das Verständnis der Labormethode und der jeweiligen Fragestellung, angewandte Fachkenntnisse stehen dabei im Vordergrund.

Die Kandidatinnen und Kandidaten der Fachrichtung Chemie legten eine Grundausbildungsprüfung mit zwei analytischen Aufgaben und einer präparativen Aufgabe sowie einem Teil Laborinstandsetzung ab. In einer vierstündigen Fachausbildungsprüfung im Lehrbetrieb konnten sie ihre Fachkompetenz anhand einer anspruchsvollen, instrumentell komplexen Aufgabenstellung unter Beweis stellen.

Weiterlesen: 9/16...

9/16 Berufsberatung.ch in neuer Qualität

Das neue Portal berufsberatung.ch ist online: im modernen Design und mit neuen Funktionen. Das offizielle Schweizer Informationsportal für alle Fragen rund um Beruf, Ausbildung und Arbeitswelt wurde vollständig erneuert. 

Dreisprachig, aktuell, vollständig und qualitätsgesichert ist berufsberatung.ch damit das Referenzportal für die ganze Schweiz. Von Schülern vor der ersten Berufswahl über Berufsmaturantinnen und Gymansiasten mit Studienwahlfragen bis hin zu Berufstätigen mit Fragen zur Weiterbildung. 

Auf berufsberatung.ch sind alle Informationen rund um Beruf, Ausbildung und Arbeitswelt an einem Ort vereint.

 

www.berufsberatung.ch

 

Seite 1 von 2