Laborscope durchsuchen...

Mediadaten

Download Mediadaten 2021

 

Laborscope das offizielle Organ des Fachverbandes für Laborberufe Schweiz.

Plötzlich im Rampenlicht: medizinische Analytik und Diagnostik

Mit dem Jahr 2020 kam auch das Coronavirus. Plötzlich hört man Begriffe wie Polymerase-Kettenreaktion und Antikörpertest in den Nachrichten rauf und runter. Damit gaben die Medien nicht nur einen Rückblick in den Biologieunterricht, sie brachten auch einer häufig unterschätzten und wenig wahrgenommene Branche mehr Aufmerksamkeit: die medizinische Analytik und Diagnostik.

 

Mehr als Coronatests auswerten

Der Sachbereich ist komplex und umfasst viele Themengebiete, wovon eines ganz essenziell zu erwähnen ist: die personalisierte Medizin. Diese ermöglicht eine individuell angepasste Behandlung mit entsprechenden Medikamenten und Therapien.
 
Claudia Englbrecht, die Managerin der Öffentlichkeitsarbeit von Bio Deutschland, der Branchenverband der Biotechnologie-Industrie, erklärt: „Bei vielen Medikamenten kann durch eine Analyse von Blut oder beispielsweise Krebszellen geschaut werden, ob das Medikament einem Patienten helfen kann oder nicht.“ Um das zu ermöglichen, ist die Kooperation verschiedener Branchen notwendig. „Die personalisierte Medizin funktioniert nur, wenn Diagnostik, Pharmazie und Medizintechnik eng zusammenarbeiten. Die MedtecLIVE & SUMMIT bietet im April die perfekte Möglichkeit, sich genau darüber auszutauschen und relevante Informationen zu erhalten“, so Christopher Boss, Leiter der MedtecLIVE. Die verschiedenen Fachgebiete zu verknüpfen bringt viele Chancen für die medizinische Analytik und Diagnostik. Ein wichtiger Bestandteil der Branche ist die Digitalisierung, so Dr. Jörg Traub, Diplom-Informatiker und Geschäftsführer des Forum MedTech Pharma e.V.: „Datenbasierte Modelle werden in der Analytik und Diagnostik immer wichtiger. So gewinnen digitale Plattformtechnologien, vernetzte Daten und Künstliche Intelligenz zunehmend an Bedeutung. Hier gibt es bereits sehr vielversprechende Ansätze, die konsequent in die Forschung, die Entwicklung und zuletzt in die Regelversorgung integriert werden müssen, um von Insellösungen zu integrativen Systemen überzugehen.“
 
 Christopher Boss, Leiter der MedtecLIVE. Bild:  MedtecLIVE
 

Die Auswirkungen der Pandemie

Für die etwa 2.250 Labore in Deutschland, kam mit dem Virus auch eine Menge Aufwand in das Land. Zeit, Personal und finanzielle Mittel werden benötigt, um COVID-19-Tests herzustellen und diese dann auch auszuwerten. Die Kapazitäten sind knapp, die Labore arbeiten auf Hochtouren und die Mitarbeiteranzahl muss erheblich aufgestockt werden. „Besonders die Labore in Krankenhäusern sind sehr stark gefordert, weil dort eine grosse Zahl an Coronatests ausgewertet werden müssen“, so Englbrecht zur aktuellen Situation.
 
Was zunächst als grosse Herausforderung vor den Laboren stand, entwickelte sich zu einem Mammutprojekt. Zu Beginn der Pandemie heisst es: Material beschaffen in Rekordzeit. Doch welche Strategie verfolgt wird oder wie es weiter gehen soll, weiss niemand. Denn Planungssicherheit ist eine Sache, die eine Pandemie nun so gar nicht mit sich bringt. Den Kopf in den Sand zu stecken, war keine Option. Die Branche nutzt die Herausforderung, um über sich hinauszuwachsen, stockt Personal auf und investiert – Zeit und finanzielle Mittel.
 

Wo führt die Zukunft die Branche hin?

Die medizinische Analytik und Diagnostik sind das Fundament unseres Gesundheitswesens. Besonders grosses Potenzial für die Zukunft sehen Experten in der personalisierten Medizin im Fachgebiet der Onkologie. Dr. Ilja Hagen, Projektmanager Gesundheitswirtschaft vom Biopark Regensburg sieht positiv in die Zukunft: „Die Personalisierte Medizin und entsprechende Biomarker und Begleitdiagnostik haben eine rasante Entwicklung hinter sich. Diese wird sich sicherlich fortsetzen und PM-Entwicklungsschwerpunkt bleiben. Gleiches gilt für Point-of-Care-Testing (POCT) und tragbare, in Wearables integrierte Diagnostik.“
 
Analytik und Diagnostik bekommen als facettenreiche, spannende Branchen mehr Anerkennung und werden auch ganz anders geschätzt. Prof. Dr. Andreas Schwiertz, Leiter für Forschung und Entwicklung, Molekularbiologie und externe Dienstleistungen am MVZ, Institut für Mikroökologie GmbH, blickt positiv in die Zukunft: „Ich denke, dass in Zukunft viel mehr molekularbiologische Leistungen erbracht werden.“ Dr. Georg Kääb, Redaktionsleiter bei der Plattform Life Sciences: „Die Zukunft ist sehr stark von den Rahmenbedingungen für Innovation und auch von „Incentives“ für Innovation abhängig. Wenn alles nur unter Kostengesichtspunkten gesehen wird, und man von der Labordiagnostik immer nur Schnelligkeit und Qualität aber bei sinkenden Preisen erwartet, wird es für jede Innovation schwierig. Hier muss gerade die Coronakrise für alle eine Lehre gewesen sein, nicht am falschen Ende zu sparen.“
 
 
MedtecLIVE im Verbund mit MedtecSUMMIT
Die Messe MedtecLIVE im Verbund mit dem Kongress MedtecSUMMIT ist eine führende Netzwerkplattform der internationalen Medizintechnik-Szene und findet zum zweiten Mal virtuell vom 20. bis 22. April 2021 statt. Im Mittelpunkt stehen innovative Produkte, Lösungen und Services entlang der gesamten Wertschöpfungskette der Medizintechnik. Unternehmen, Verbände und Institutionen vernetzen sich auf der MedtecLIVE, um Kontakte zu knüpfen, Ideen zu teilen und neue Innovationen zu schaffen. Auf dem renommierten MedtecSUMMIT diskutieren Hersteller, Anwender und Forscher interdisziplinär zukünftige Entwicklungen. Ideeller Träger von MedtecLIVE und MedtecSUMMIT ist das Forum MedTech Pharma e.V.